Allianz Real Estates globales Logistikportfolio erhöht sich im Jahr 2021 um 32% auf 11,6 Mrd. Euro

München / Paris / London / New York / Singapur, 07.03.2022

Das globale Logistikportfolio der Allianz Real Estate stieg im Jahr 2021 um ein Drittel auf 11,6 Mrd. EUR verwaltetes Vermögen / Verstärkte Klimaschutzmaßnahmen über alle Vermögenswerte hinweg mit dem Ziel einer kohlenstoffarmen Wirtschaft / Weitere Schwerpunktsetzung im Jahr 2022 aufgrund guter Marktbedingungen: Anstieg im Bereich E-Commerce und Verbrauchernachfrage nach schnelleren Lieferungen sowie Neugestaltung der Lieferketten

Allianz Real Estate, einer der weltweit größten Immobilien-Investmentmanager, konnte sein globales Logistikportfolio bis Ende 2021 auf 11,6 Milliarden Euro an verwalteten Vermögenswerten ausbauen, ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Logistikexposure des Unternehmens umfasst 8,6 Mrd. EUR an Kapitalinvestitionen, was einem Anstieg von 39 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, und 3 Mrd. EUR an Kreditvergaben, was einem Anstieg von 15 % entspricht. Regional verteilt sich das Portfolio des Unternehmens auf 5,8 Mrd. EUR in Europa, 3,3 Mrd. EUR in den USA und 2,5 Mrd. EUR im asiatisch-pazifischen Raum. 

 

Kari Pitkin, Head of Business Development Europe bei Allianz Real Estate

Kari Pitkin, Head of Business Development Europe bei Allianz Real Estate

Kari Pitkin, Head of Business Development Europe bei Allianz Real Estate, sagte: „Wir haben unser globales Logistikportfolio schon früh angelegt und verfügen heute über eine führende Marktposition in diesem Sektor. Unser engagiertes Logistikteam hat diese Position im Jahr 2021 weiter ausgebaut, indem es seine intensiven Beziehungen zu führenden Partnern in und außerhalb von Europa nutzte, um vom starken Wandel im Vertrieb und der Entwicklung der Einzelhandelsbranche zu profitieren.

„Unser Ansatz für den Sektor steht in vollem Einklang mit unserer globalen ESG-Strategie und dem übergeordneten Thema der Nachhaltigkeit. Wir haben weiterhin Anlagen und Partner mit starken ESG-Profilen ausgewählt und ein Logistikportfolio aufgebaut, das den höchsten Standards entspricht.“

Schließung der Nachhaltigkeitslücke

Im April 2021 kündigte Allianz Real Estate eines der bedeutendsten ESG-Programme in der Immobilienbranche an, mit dem Ziel, den CO2-Fußabdruck ihres globalen Portfolios bis 2025 um 25 % und bis 2050 auf null zu reduzieren.

Das Unternehmen hat daher seine Bemühungen zur Dekarbonisierung im Jahr 2021 intensiviert und ist mit Mietern in Kontakt getreten, um Energieverbrauchsdaten einzuholen, und arbeitet eng mit Entwicklern zusammen hat, um sicherzustellen, dass alle Anlagen zum Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beitragen. Zu den Initiativen gehören der Einbau energieeffizienter Maßnahmen wie Solarpaneele und die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur für E-Autos.

Im März erwarb das Unternehmen beispielsweise eine neu errichtete Logistikanlage für die „letzte Meile“ im Süden Wiens im Wert von 72 Mio. EUR, die allein von Amazon gemietet wurde. Der erste Teil eines aktiven, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Asset-Management-Programms ist die Installation von Photovoltaikanlagen, um den Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen zu erhöhen.

Hochkarätige Transaktionen im Jahr 2021

Im Laufe des Jahres schloss die Allianz Real Estate mehrere hochkarätige Transaktionen ab. Im Jahr 2021 vergrößerte das Unternehmen sein italienisches Logistikportfolio auf mehr als 500 Millionen Euro in 16 Anlagen und unterstrich damit die Bedeutung der Region als zentraler Wachstumsmarkt. Zu den Höhepunkten gehörte der Erwerb von zwei Logistikimmobilien in Norditalien, die derzeit an einen italienischen Großmieter vermietet sind.

Im September wurde BentallGreenOak ein Kredit in Höhe von 280 Mio. EUR zur Verfügung gestellt, um die Entwicklung eines Build-to-Core-Portfolios von acht erstklassigen Logistikimmobilien in Großbritannien zu unterstützen - wobei die Finanzierung die Kriterien für die Einstufung als grünes Darlehen erfüllt.

Im Dezember vereinbarten die Allianz und der Logistikspezialist VGP die Gründung eines neuen 50/50-Joint-Ventures, das vierte zwischen den beiden Unternehmen seit 2016. Es wird über einen Zeitraum von fünf Jahren ein Portfolio von 90 erstklassigen Logistikimmobilien an rund 25 strategischen Standorten in Deutschland, der Tschechischen Republik, Ungarn und der Slowakei entwickeln, wobei rund 70 % in Deutschland errichtet werden sollen.

Kürzlich gab das Unternehmen den Abschluss eines 290 Mio. EUR schweren Develop-to-Core-Logistikvehikels bekannt, das sich auf spekulative Objekte der Klasse A in Großbritannien in Partnerschaft mit dem Sektorspezialisten AEW konzentriert. Der Erwerb von Frontier Park, einer 70.000 m² großen Logistikanlage, war die vierte Akquisition für das Unternehmen seit der Ankündigung der Partnerschaft im Jahr 2019.

Blick in die Zukunft

Allianz Real Estate erwartet, ihr Logistikportfolio im Jahr 2022 weiter auszubauen und ihre Aktivitäten in Europa, den USA und im schnell wachsenden asiatisch-pazifischen Raum zu verstärken, die alle von dem starken Rückenwind profitieren, der durch die starke Zunahme des E-Commerce entsteht.

 

Karen Horstmann, Head of Acquisitions United States bei Allianz Real Estate

Karen Horstmann, Head of Acquisitions United States bei Allianz Real Estate

Karen Horstmann, Head of Acquisitions United States bei Allianz Real Estate, fügte hinzu: „Unser Fokus liegt auf der Entwicklung hochmoderner Anlagen, sowohl durch Partnerschaften mit führenden Betreibern als auch durch Kreditvergabe, wobei wir uns auf erstklassige, nachhaltige Anlagen in strategisch günstigen Lagen in und um städtische Gebiete konzentrieren - nicht nur in Europa, wo es im Jahr 2021 eine Fülle von Aktivitäten gegeben hat, sondern auch in den USA, dem derzeit am weitesten entwickelten Logistikmarkt der Welt. Allein im Jahr 2021 wurden in den USA fast 100 Mio. Quadratmeter vermietet, wovon fast die Hälfte auf die Neuvermietung entfällt - der höchste Stand seit mindestens drei Jahrzehnten, obwohl auch die Nettokaltmieten ein Allzeithoch erreicht haben. Angesichts der überzeugenden Rahmenbedingungen, die den Geschäftssektor neu gestalten, freuen wir uns darauf, unser Portfolio in der Region und darüber hinaus bis 2022 weiter auszubauen.“

Es wird erwartet, dass die Beschleunigung des E-Commerce, ein struktureller Trend, der infolge der Pandemie an Dynamik gewann, langfristig anhalten wird.

 

Danny Phuan, Head of Acquisitions Asia-Pacific at Allianz Real Estate

Danny Phuan, Head of Acquisitions Asia-Pacific at Allianz Real Estate

Danny Phuan, Head of Acquisitions Asia-Pacific bei Allianz Real Estate, schloss: „Der Logistiksektor hat die Covid-19-Rezession überwunden und ist stärker denn je. Die Pandemie hat der Verbreitung des E-Commerce Auftrieb gegeben, wobei der weltweite E-Commerce-Umsatz bis Ende 2020 auf 2,1 Billionen Euro ansteigen wird - eine Steigerung von 140 % in nur fünf Jahren [1]. Es wird erwartet, dass der Sektor über einen Zeitraum von fünf Jahren alle anderen Sektoren übertrifft und auch im Jahr 2022 aufgrund robuster, anhaltender Trends, einschließlich der steigenden Verbrauchernachfrage nach Lieferungen und der Neugestaltung der Lieferketten, stabil bleiben wird.“

"Angesichts der Tatsache, dass in dicht besiedelten Städten nur wenig Land zur Verfügung steht, ist im Jahr 2022 und darüber hinaus ein innovativer Ansatz für die Logistik erforderlich. Wenn die Nachfrage nach Anlagen für die letzte Meile und die Grundstückspreise hoch genug bleiben, werden unserer Meinung nach mehrstöckige Lagerhäuser beliebter werden, ebenso wie gemischt genutzte Gebäude mit integrierter Logistik [2]. Wir sind gut positioniert, um den Sektor bei der Entwicklung dieser neuen Anlagen anzuführen.

Klicken Sie hier, um Long-term demand drivers behind logistics real estate zu lesen, unseren neuesten Bericht über den Sektor, verfasst vom Research-Team der Allianz Real Estate unter der Leitung von Dr. Megan Walters. 

 

[1] Quelle: Allianz Real Estate, Logistics Demand Drivers, 2022

[2] Quelle: Allianz Real Estate, Logistics Demand Drivers, 2022

Markiert mit:

Global

Presse Kontakt

Paula Eirich
Paula Eirich
PR Manager